Neue COST Aktionen in den Geistes- und Sozialwissenschaften starten Ende 2017

Im Rahmen der zwischenstaatlichen Förderinitiative COST (European Cooperation in Science and Technology) werden nationale Forschungsarbeiten in internationalen Netzwerken gebündelt und koordiniert, sog. COST-Aktionen, um den internationalen Austausch zwischen den Forschenden, die Koordination der Forschungsaktivitäten sowie die Verbreitung ihrer Ergebnisse zu verbessern. Ende Juni 2017 wurden insgesamt 35 neue COST-Aktionen bewilligt, darunter auch 10 Projekte aus oder mit Beteiligung der Geistes- und Sozialwissenschaften:

  • CA16204 - DISTANT READING FOR EUROPEAN LITERARY HISTORY
  • CA16206 - EMPOWERING THE NEXT GENERATION OF SOCIAL ENTERPRISE SCHOLARS
  • CA16209 - NATURAL FLOOD RETENTION ON PRIVATE LAND
  • CA16211 - REAPPRAISING INTELLECTUAL DEBATES ON CIVIC RIGHTS AND DEMOCRACY
  • IN EUROPE
  • CA16213 - NEW EXPLORATORY PHASE IN RESEARCH ON EAST EUROPEAN CULTURES OF DISSENT
  • CA16222 - WIDER IMPACTS AND SCENARIO EVALUATION OF AUTONOMOUS AND CONNECTED TRANSPORT
  • CA16229 - EUROPEAN NETWORK FOR ENVIRONMENTAL CITIZENSHIP
  • CA16232 - EUROPEAN ENERGY POVERTY: AGENDA CO-CREATION AND KNOWLEDGE INNOVATION
  • CA16233 - DRYLANDS FACING CHANGE: INTERDISCIPLINARY RESEARCH ON CLIMATE CHANGE, FOOD INSECURITY, POLITICAL INSTABILITY
  • CA16234 - EUROPEAN CLEFT AND CRANIOFACIAL INITIATIVE FOR EQUALITY IN CARE

Der nächste Sammlungsstichtag für COST-Anträge ist der 07.09.2017.

Weitere Informationen:
http://www.cost.dlr.de/news.php/?pk_campaign=EUB-Telegramm&pk_kwd=14-2017