BMBF/HERA: Förderrichtlinie "Öffentliche Räume: Kultur und Integration in Europa"

Ausschreibung

HERA steht für "Humanities in the European Research Area" und ist ein Netzwerk von Forschungsförderern der Geisteswissenschaften im Europäischen Forschungsraum. Im Rahmen der neuen HERA-Förderbekanntmachung "Public Spaces: Culture and Integration in Europe" sind Geisteswissenschaftler/innen aus 24 europäischen Ländern dazu eingeladen, internationale Projektvorschläge ein-zureichen, die sich mit dem Thema "Öffentliche Räume" aus geisteswissenschaftlicher Perspektive befassen.

In diesem Kontext soll nach Verbindungen zwischen dem Gegenstand öffentlichen Raums sowie Kultur und Integration gefragt werden: Wie gestaltet und konstituiert sich das Verhältnis zwischen öffentlichen Räumen und Kultur, und, insbesondere, wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen öffentlichem Raum und europäischer Integration.

Ziel soll es sein, die theoretischen und empirischen Grundlagen zum kulturellen Verständnis öffentlicher Räume im europäischen Kontext zu verbessern und so zu einem besseren Zusammenleben beizutragen. Antragsberechtigt in Deutschland sind Universitäten und Fachhochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Museen, Bibliotheken und Archive. Die Beteiligung von Forschenden aus Kleinen Fächern wird begrüßt. In der ersten Verfahrensstufe sind englische Kurzanträge auf elektronischem Weg über die Website von HERA bis spätestens 24.10.2017 einzureichen.

Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1398.html